Melanie Böhm Lissy

Melanie Böhm ist ein wahres Multitalent: schauspielern, tanzen, singen – und all das mit viel Temperament und einer extragroßen Portion Lebensfreude und Charme. In der Spielzeit 2018 begeisterte sie in „Winnetou und das Geheimnis der Felsenburg“ das Karl-May-Publikum als feurige Felisa. 2021 stellte sie im Live-Hörspiel ihre Wandlungsfähigkeit als Saloonlady Rosita und Gräfin Elise von Hiller unter Beweis. Für das Abenteuer „Der Ölprinz“ kehrt sie nun als Siedlerin Lissy zurück, die mit einem deutschen Treck nach Nordamerika kommt und sich zusammen mit den jungen Häuptlingssohn Shi-So eine Existenz aufbauen will – aber auch der „Ölprinz“ hat ein Auge auf die attraktive Frau geworfen…

Melanie Böhm stammt aus Linz in Oberösterreich. Mittlerweile hat sie aber Hamburg zu ihrer Wahlheimat gemacht. 2013 absolvierte sie die paritätische Bühnenreifeprüfung in Wien. Seither übernimmt sie in diversen Produktionen die unterschiedlichsten Rollen. Dazu zählen  „Villa Dolorosa“ im Kasino am Burgtheater Wien, „In 80 Tagen um die Welt“ am Musiktheater Linz, ebenso „Alice im Wunderland“ (als Weißes Kaninchen mit Taschenuhr) in der Wiener Stadthalle, eine Europa-Tournee mit „Grease“, „Wonderland“, „A Chorus Line“ und „Gypsy“ am Stadttheater Klagenfurt, Gastspiele mit „Flashdance“ „West Side Story“ bei den Schlossfestspielen Schwerin und an der Staatsoper Hannover, „Sound Of Music“, „Saturday Night Fever“, und „Der bewegte Mann“ bei den Hamburger Kammerspielen sowie die „Rocky-Horror-Show“ am Kieler Schauspielhaus – um nur einige zu nennen. Zuletzt spielte sie „Mowgli“ im Klassiker „Das Dschungelbuch“ am Stadttheater Klagenfurt. Erste Karl-May-Erfahrungen sammelte sie übrigens 2015 im österreichischen Winzendorf als „Susan“ in der Inszenierung „Im Tal des Todes“.

Sie tanzte in der Royal Albert Hall in London, beim Eurovision Song Contest in Wien, bei zahlreichen TV-Shows und in der indischen Bollywood-Produktion „Vitthagun“. Fürs Fernsehen trat sie im Film „Die Tänzerin“ auf, drehte unter anderem für die Serienformate „Die Kanzlei“, „WaPo Bodensee“ und „Alles was zählt“, für ARD -Komödien und den Kinofilm „Operation White Christmas“, der ab Winter in den Kinos zu sehen sein wird.