Sascha Hehn
Grinley, der Ölprinz

Sascha Hehn hat in zwei der größten Erfolge der deutschen Fernsehgeschichte die Hauptrollen gespielt. Als charmanter „Chefsteward Victor“ auf dem ZDF-„Traumschiff“ wurde er bundesweit bekannt. Wenig später engagierte ihn der legendäre TV-Produzent Wolfgang Rademann für „Die Schwarzwaldklinik“ als Dr. Udo Brinkmann, den rebellischen Sohn des Chefarztes Prof. Klaus Brinkmann (Klausjürgen Wussow). Bis zu 28 Millionen Zuschauer saßen vor dem Fernseher.  Auch in den beiden Fortsetzungen „Die Schwarzwaldklinik – die nächste Generation“ und in  „Die Schwarzwaldklinik – Neue Zeiten“ war er in dieser Rolle zu sehen. Diese Specials erreichten ebenfalls ein Millionenpublikum. In Bad Segeberg übernimmt er als Grinley, den sie an den Lagerfeuern des Westens nur den „Ölprinzen“ nennen, die Rolle des Edelschurken.

Sascha Hehn ist ohnehin ein sehr vielseitiger Künstler. Auch mit der Arbeit im Synchronstudio feierte er schon große Erfolge. 2001 übernahm er die Titelrolle in „Shrek – Der tollkühne Held“. Im Original wird der grünhäutige Oger von Hollywoodstar Mike Myers gesprochen. Sascha Hehn stand auch für die drei Fortsetzungen „Shrek 2 – Der tollkühne Held kehrt zurück“ (2004), „Shrek – der Dritte“ (2007) und „Für immer Shrek“ (2010) und zwei Specials vor dem Mikrofon.

Aber die See rief erneut nach dem prominenten Schauspieler: Von 2014 bis Anfang 2019 war Sascha Hehn in der Nachfolge von Siegfried Rauch als „Traumschiff“-Kapitän Victor Burger zu erleben. Eine weitere Serie, die Sascha Hehn prägte, war „Frauenarzt Dr. Markus Merthin“von 1994 bis 1997 mit 53 Folgen. Mit einer großen Portion Selbstironie überzeugte Sascha Hehn in dem innovativen Comedyformat „Lerchenberg“, in dem er sich selbst spielte.

Im Laufe seiner Karriere hat Sascha Hehn viele TV-Filme gedreht – beispielsweise „Liebe auf Mallorca“, „Im Tal des Schweigens“, „Zwei Herzen und ein Edelweiß“, „Das Musikhotel am Wolfgangsee“ und „Ein Sommer in Schottland“. Zu seinen internationalen Produktionen zählen die australische Abenteuerserie „Auf Wiedersehen Charlie“, „Whispering Death“ und „Armes reiches Mädchen – Die Geschichte der Barbara Hutton“. Auch auf der Theaterbühne hat Sascha Hehn sein Publikum immer wieder begeistert – unter anderem in William Shakespeares „Wie es euch gefällt“ bei den Salzburger Festspielen, in Jean Cocteaus’ „Der Doppeladler“, in Johann Wolfgang von Goethes „Egmont“ am Hamburger Ernst Deutsch Theater und in „Die Katze auf dem heißen Blechdach“ von Tennessee Williams.