Abenteuer "Der Ölprinz" wird
auf Sommer 2021 verschoben

  • Saison 2020 kann wegen weltweiter Corona-Krise nicht stattfinden
  • Geschäftsführerin Ute Thienel: „Schmerzlich für die gesamte Region“
  • Käufer von Eintrittskarten erhalten eine ganze Reihe von Optionen
  • TV-Star Alexander Klaws auch im nächsten Jahr als Winnetou im Sattel
  • Sascha Hehn und Katy Karrenbauer bleiben die Gaststars


Bad Segeberg. Die Karl-May-Spiele werden das für dieses Jahr geplante Abenteuer „Der Ölprinz“ erst im Sommer 2021 zeigen. Das gab Geschäftsführerin Ute Thienel in Bad Segeberg bekannt. Aufgrund der weltweiten Corona-Pandemie dürfen bis mindestens zum 31. August 2020 deutschlandweit keinerlei Großveranstaltungen stattfinden. Davon sind auch die Aufführungen im Bad Segeberger Freilichttheater am Kalkberg betroffen. „Doch unser Stück fällt nicht aus“, betont Ute Thienel. „Es wird auf die Saison 2021 verschoben und dann genau so auf die Bühne gebracht, wie wir es schon für dieses Jahr geplant hatten.“ Besonders glücklich sei sie, dass alle drei Hauptdarsteller sofort bereit waren, auch mit zwölf Monaten Verspätung in ihre Rollen zu schlüpfen. „Das freut mich nicht nur persönlich, sondern vor allem für unsere Gäste und das Team.“ Alexander Klaws bleibt als Winnetou im Sattel, und auch die Gaststars Sascha Hehn als Ölprinz und Katy Karrenbauer als Rosalie Ebersbach sind dabei. Die 69. Karl-May-Saison läuft vom 26. Juni bis zum 5. September 2021.

 „Uns blutet das Herz, aber in dieser dramatischen Situation hatten wir solch eine Anordnung der Behörden bereits erwartet“, erklärt die Geschäftsführerin. „Wir haben für die Entscheidung großes Verständnis. In solch einer Zeit geht die Gesundheit vor – ohne Wenn und Aber. Lassen Sie uns den nächsten Wildwest-Sommer unbeschwert genießen, wenn diese Krise hinter uns liegt.“ Die Hoffnung auf ein Stattfinden der Karl-May-Saison sei zuletzt ohnehin mit jedem Tag geschwunden. „Wir haben seit Beginn der Pandemie jede Möglichkeit geprüft, jedes Szenario durchgespielt und jede Option in Betracht gezogen, aber die Entscheidung der Politik hat nun für klare Verhältnisse gesorgt.“ Der Karl-May-Klassiker „Der Ölprinz“ sollte eigentlich vom 27. Juni bis zum 6. September 2020 über die Bühne gehen.

Die Verschiebung trifft die Karl-May-Spiele in ihrer erfolgreichsten Phase seit der Gründung im Jahre 1952. In den vergangenen sieben Spielzeiten sind jeweils neue Besucherrekorde aufgestellt worden. Im Sommer 2019 gelang es erstmals, die Marke von 400.000 Zuschauern zu übertreffen. Nun wird das Bad Segeberger Freilichttheater am Kalkberg zum ersten Mal seit Jahrzehnten im Sommer menschenleer sein.