"Felsenburg"-Ensemble ist komplett:
8 weitere Schauspieler dabei  

 Joshy Peters zum 10. Mal als Old Shatterhand - Nicolas König kehrt zurück

Die Saison 2018 kann kommen: Das Ensemble der Karl-May-Spiele ist komplett. Die Kalkberg GmbH hat nach der Verpflichtung von Jan Sosniok („Winnetou“), Christine Neubauer („Judith Silberstein“) und Jochen Horst („Harry Melton“) noch acht weitere Schauspieler für das neue Abenteuer „Winnetou und das Geheimnis der Felsenburg“ verpflichtet. Sie übernehmen insgesamt elf Rollen.

Zum zehnten Mal seit seinem Kalkberg-Debüt im Sommer 1987 wird Joshy Peters als Winnetous Blutsbruder Old Shatterhand zu sehen sein. Zuletzt hatte er den berühmten Westmann in der Saison 2012 gespielt – und nun reitet er erstmals an der Seite von Jan Sosniok. Gegenspieler der Helden ist der Yuma-Häuptling Vete-Ya, der Große Mund. Diese Rolle übernimmt Publikumsliebling Nicolas König. Er hat einige Kämpfe zu bestehen und wird versuchen, Old Shatterhand in einer dramatischen Zeremonie den Göttern zu opfern. 

Neu im Team der Karl-May-Spiele ist die aus Österreich stammende Melanie Böhm. Sie übernimmt die Rolle der jungen Mexikanerin Felisa. Die Schauspielerin, die schon in zahlreichen Musicals aufgetreten ist, bereichert das neue Wildwest-Stück auch mit Gesang, Gitarrenspiel und Tanz. Die Rolle des Häuptlingssohns vom Stamme der Mimbrenjos, der sich seinen Namen Yuma-Shetar erst noch verdienen muss, spielt Max König. Er hat im Vorjahr sein Debüt am Kalkberg gegeben und ist vom Publikum begeistert aufgenommen worden. Zwischen Yuma-Shetar und Felisa wird es gewaltig knistern.

Den komischen Part übernimmt zum dritten Mal Patrick L. Schmitz. Nach dem Dichter Heinz-Egon Winzigmann (2015) und dem französischen Koch Francois (2017) spielt er diesmal den schöngeistigen Dorfpolizisten José Sancho Gonzalez, der viel lieber Musiker als Gesetzeshüter wäre. Sein geplagter Chef und zugleich der Statthalter der Ortschaft Guaymas ist der Jurisconsulto. Diese Figur wird von Stephan A. Tölle verkörpert, der seinen sechsten Sommer in Bad Segeberg verbringt. Der 42-Jährige wird zusätzlich den deutschen Siedler Hermann Weber spielen, der die attraktive Judith liebt und hinter ein gut gehütetes Geheimnis kommt.

Fabian Monasterios hat zuletzt vor drei Jahren am Kalkberg mitgespielt und erlebt seine Rückkehr als „Player“. Der mexikanische Falschspieler und Mörder ist eine Art tragischer Held und wird auch romantische Momente in der Inszenierung haben. Von seinem Wohnsitz in Andalusien fliegt Karl-May-Urgestein Harald Wieczorek nach Norddeutschland. Der extrem vielseitige Schauspieler übernimmt gleich drei Charaktere: den gutmütigen Gastwirt Don Geronimo, den arroganten Haciendero Don Timoteo Pruchillo und den Mimbrenjo-Häuptling Nalgu Mokaschi, der in der sagenumwobenen Felsenburg in tödliche Gefahr gerät. 

Den Karl-May-Spielen ist damit eine richtig gute Mischung gelungen. Das Publikum sieht viele seiner Lieblinge wieder, zugleich sind aber auch drei neue Gesichter in tragenden Rollen dabei. Wir freuen uns schon sehr auf die Saison. Beginn der fünfwöchigen Proben unter Leitung von Regisseur Norbert Schultze jr. ist am 21. Mai.