Hier können Sie den Bewerbungsbogen 2024 als PDF-Datei herunterladen.
 

Hier können Sie das Formular zum Komparsen-Casting 2024 als PDF-Datei herunterladen.
 

300 000. Besucherin von „Der Ölprinz“
bekam 3.000 Euro geschenkt

  • Pia Heinecke aus Braunschweig kommt jedes Jahr an den Kalkberg

  • Ein Cent pro Eintrittskarte als Erfolgsbeteiligung überreicht

Bad Segeberg. Pia Heinecke saß im Block I des Freilichttheaters am Kalkberg und freute sich auf den Beginn der Aufführung. Doch wenige Augenblicke später stand die junge Braunschweigerin am Samstagnachmittag plötzlich selbst vor den über 7.000 Karl-May-Fans auf der Bühne: als 300.000. Besucherin des Abenteuers „Der Ölprinz“. Ihr Platz Nr. 290 in Reihe 7 hatte ihr Glück in der Computer-Auswertung gebracht.

Wenn Geschäftsführerin Ute Thienel, mit Mikrofon bewaffnet, in die Arena tritt, gibt es immer einen Grund zur Freude: Entweder startet eine neue Karl-May-Saison – oder aber es soll ein Besucher mit einem tollen Geschenk überrascht werden. So war es auch diesmal. Zunächst dankte die Karl-May-Chefin den Zuschauern aber stellvertretend für alle Besucher von „Der Ölprinz“ für ihre Treue und ihre Begeisterung.

Die Saison der Karl-May-Spiele Bad Segeberg verläuft weiterhin höchst erfolgreich. „Dass wir diese Besuchermarke bereits heute erreichen, damit haben wir nach zwei Jahren Corona-Zwangspause nicht gerechnet“, sagte Ute Thienel. „Wir alle – das ganze Team vor und hinter den Kulissen – möchten Ihnen stellvertretend für alle Besucher danken.“ Die 300.000er-Marke wurde diesmal in den 56.Vorstellung übersprungen. In der Rekord-Spielzeit 2019 war es die 55.Aufführung gewesen.

Somit haben die Spiele sogar etwas aufgeholt, denn beim 100.000. und 200.000. Besucher waren es noch zwei Vorstellungen Rückstand gewesen. Zum Vergleich: 2018 war der 300.000. Gast in der 58. Vorstellung begrüßt worden.

Gewinnerin Pia Heinecke war mit ihren Eltern Thomas und Heike sowie Schwester Alina an den Kalkberg gekommen. „Wir sind seit ungefähr zehn Jahren fast jedes Jahr da“, erzählte sie. Gespannt verfolgte die Studentin, was sie den nun gewonnen hatte. „Wir möchten Sie mit einem Cent an unserem Erfolg beteiligen – und zwar mit einem Cent pro Eintrittskarte“, sagte Ute Thienel. „Das sind 300.000 Cent. Wir schenken Ihnen 3.000 Euro!“ Daraufhin brach das Publikum in frenetischen Jubel aus.

Schauspieler Harald P. Wieczorek überreichte den Gewinn in seiner Rolle als „Bankier Duncan“. „Es kommt schon einer Bestrafung gleich, mich als Banker zu bitten, Geld zu verschenken“, sagte er augenzwinkernd. „Aber wenn ich auf die Zahl 300.000 schaue, zaubert mir das ein Lächeln ins Gesicht und ich übergebe mit Freude diesen prallen Geldsack an die 300.000. Besucherin.“ Die Rolle des geschäftstüchtigen Bankiers ging dann vollends mit Harald P. Wieczorek durch: „Sie können nach der Vorstellung gern bei mir ein Konto eröffnen und das Geld einzahlen.“

Die Vorstellungen von „Der Ölprinz“ beginnen bis zum 4. September jeweils donnerstags, freitags und sonnabends um 15 und 20 Uhr sowie sonntags um 15 Uhr. Die Hauptrollen spielen Alexander Klaws („Winnetou“), Sascha Hehn („Ölprinz Grinley“) und Katy Karrenbauer („Rosalie Ebersbach“).