Hier können Sie den Bewerbungsbogen 2024 als PDF-Datei herunterladen.
 

Hier können Sie das Formular zum Komparsen-Casting 2024 als PDF-Datei herunterladen.
 

Familienvater aus Trier gewinnt
3.000 Euro als 300.000. Besucher

Marke zwei Vorstellungen früher erreicht als in der Rekordsaison 2022

Bad Segeberg. Ein Besuch der Karl-May-Spiele am Kalkberg lohnt sich immer – aber für Alexander Zens aus Trier trifft diese Feststellung gleich doppelt zu: Er genoss am Freitagnachmittag nicht nur ein spannendes Wildwest-Abenteuer, sondern wurde von Geschäftsführerin Ute Thienel auch noch mit 3.000 Euro beschenkt. Der Familienvater war der 300.000. Besucher der aktuellen Inszenierung „Winnetou I – Blutsbrüder“.

Noch bevor auf der Bühne die Aufführung begann, hatte Familie Zens eine große Überraschung erlebt. Geschäftsführerin Ute Thienel begrüßte Alexander Zens als 300.000. Besucher im Freilichttheater. „Wir sind letztes Jahr zum ersten Mal bei den Karl-May-Spielen gewesen“, schilderte der verblüffte Gewinner. Er kam auch diesmal zusammen mit Ehefrau Birgit, den drei Kindern Thilo (13), Laura (11) und Fabian (4) sowie seinen Schwiegereltern Paula und Wolfgang Kolditz aus Eckernförde in Winnetous Jagdgründe.  Zwei Wochen lang macht die Familie derzeit Urlaub bei den Großeltern – und ein Ausflug an den Kalkberg gehört mittlerweile einfach dazu.

Als symbolische Anzahlung überreichte Ute Thienel einen schweren Jutesack voller Ein-Cent-Stücke. „Wir beteiligen Sie mit einem Cent an jeder bisher verkauften Eintrittskarte“, erklärte die Karl-May-Chefin. „Das sind 300.000 Cent – also 3.000 Euro!“ Die gesamte Summe in Münzen könnte kein Mensch tragen, denn das wären rund 690 Kilogramm. Von seinem Platz Nr. 31 in Reihe 2 von Block C winkte Alexander Zens den jubelnden Zuschauern zu, als Produktions- und Spielleiter Stefan Tietgen ihn per Durchsage als Gewinner vorstellte.

Aber auch für die Karl-May-Spiele war der Freitag ein sehr freudiger Tag. Die Marke von 300.000. Besuchern wurde zwei Vorstellungen früher erreicht als in der Rekordsaison 2022. „Es ist überwältigend, wie groß die Begeisterung für die Karl-May-Spiele auch in diesem Jahr ist“, sagt Ute Thienel. „Es macht dem Team große Freude, für solch ein tolles Publikum zu spielen. Auch wenn es regnet, feiern die Zuschauer die Inszenierung. Wir haben ein oft nahezu ausverkauftes Theater und Gäste, die glücklich nach Hause gehen.“

Noch bis zum 3. September wird „Winnetou I – Blutsbrüder“ im Bad Segeberger Freilichttheater am Kalkberg gezeigt: donnerstags, freitags und samstags ab 15 und 20 Uhr sowie sonntags ab 15 Uhr.