Hier können Sie den Flyer zu „Der Ölprinz“ als PDF-Datei herunterladen.

Hier können Sie das aktuelle Umbuchungsformular als PDF-Datei herunterladen.

Ensemble für „Der Ölprinz“
mit vielen Publikumslieblingen

  • Joshy Peters ist als Gangsterboss Buttler der Bruder des Ölprinzen

  • Sascha Gluth kehrt in der Rolle des Old Shatterhand zurück

  • Jogi Kaiser und Patrick L. Schmitz spielen Karl Mays Kult-Komiker

Bad Segeberg. Am 23. Mai starten am Kalkberg die Proben für das neue Abenteuer „Der Ölprinz“. Neben den drei Hauptdarstellern Alexander Klaws („Winnetou“), Sascha Hehn („Ölprinz Grinley“) und Katy Karrenbauer („Rosalie Ebersbach“) gehören zehn weitere Schauspieler zum Ensemble. Die Zuschauer können sich auf viele Publikumslieblinge und ein neues Gesicht freuen. Spannend wird es für Fans von Joshy Peters. Das Urgestein der Karl-May-Spiele wechselt diesmal auf die Seite der Schurken und wird als Gangsterboss Buttler nicht nur die gefürchtete „Finders“-Bande anführen: Buttler ist auch der Bruder des Ölprinzen.

Ein Wiedersehen gibt es mit Sascha Gluth, der nach 2019 zum zweiten Mal ins Kostüm von Winnetous Blutsbruder Old Shatterhand schlüpft. Ebenfalls die zweite Kalkberg-Saison wird es für Jogi Kaiser, der sich in der Rolle des kauzigen Westmanns Sam Hawkens kein einziges Mal irren wird. Nicht fehlen darf in diesem Abenteuer der schöngeistige Kantor Hampel – eine wahre Paraderolle, die in der berühmten „Ölprinz“-Kinoverfilmung von 1965 der unvergessene Heinz Erhardt spielte. In Bad Segeberg übernimmt mit Patrick L. Schmitz ein Schauspieler diesen Part, der den markanten Tonfall der deutschen Komiker-Legende perfekt beherrscht.

Für Tanz und Gesang voller Charme und Temperament, knisternde Liebesszenen und dramatische Momente sorgt Melanie Böhm in der Rolle der jungen Siedlerin Lissy. Der Mann an ihrer Seite ist Häuptlingssohn Shi-So von den Navajos – und hiermit feiert Jan Stapelfeldt sein Debüt auf der großen Freilichtbühne am Kalkberg. Er schnupperte 2021 beim Live-Hörspiel „Winnetou – Das Gold der Rocky Mountains“ gleich nebenan im Indian Village aber schon in die Bad Segeberger Karl-May-Welt hinein.

Winnetou steht im Sommer 2022 vor der gewaltigen Herausforderung, innerhalb der eigenen Stammesfamilie der Apachen für Frieden und Harmonie zu sorgen. Häuptling Mokaschi („Starker Büffel“) vom Stamme der Nijoras wird von Fabian Monasterios verkörpert. Dessen Gegenspieler ist der weise Häuptling Nitsas-Ini („Großer Donner“) von den Navajos – gespielt von Kalkberg-Veteran Harald P. Wieczorek.
Er wirkte erstmals 1979 in Bad Segeberg mit und hat diesmal noch eine zweite wichtige Rolle im Stück: Als argloser Bankier Duncan gerät er in die Fänge des Ölprinzen.

Ein Bankier braucht einen zuverlässigen Sekretär – und das ist Mr. Baumgarten. Für diese Rolle kehrt Stephan A. Tölle nach Bad Segeberg zurück. Zugleich wird er als irischer Spelunkenwirt und Hehler Paddy mit den Gangstern gemeinsame Sache machen. Gleich drei Aufgaben in der neuen Inszenierung hat Sascha Hödl: Als kriegerischer Ka Maku („Dreifinger“) ist er der Unterhäuptling der Nijoras und als Ölfeldbesitzer Jackson stellt er sich mutig den brutalen Machenschaften des Ölprinzen entgegen. Außerdem übernimmt er im Stuntteam so manch gefährliche Szene.

„Die Schauspieler freuen sich seit zwei Jahren auf ihren Auftritt bei ‚Der Ölprinz‘“, erklärt Geschäftsführerin Ute Thienel. „Wir sind sehr glücklich, dass es uns gelungen ist, das Ensemble trotz der beiden ausgefallenen Spielzeiten zusammenzuhalten. Die Karl-May-Spiele kehren mit einem sehr starken Team zurück.“

Premiere feiert „Der Ölprinz“ am Sonnabend, 25. Juni, ab 20.30 Uhr im Bad Segeberger Freilichttheater am Kalkberg. Gespielt wird bis zum 4. September jeweils donnerstags, freitags und sonnabends ab 15 und 20 Uhr sowie sonntags ab 15 Uhr. Karten gibt es im Ticket-Shop