Wildwest-Sommer kann kommen:
Karl-May-Ensemble ist komplett

  • Joshy Peters ist als Colonel Webster und Intschu-tschuna dabei

  • Dustin Semmelrogge kehrt als zwielichtiger Priester und Sheriff zurück

  • Volker Zack sächselt sich als Tante Droll durch den Wilden Westen

  • Sascha Hödl verkörpert Ribannas kämpferischen Bruder Enyeto

  • Patrick L. Schmitz und Stephan A. Tölle sind die Snuffles-Zwillinge

  • Harald P. Wieczorek spielt Tah-scha-tunga und General Ulysses Grant

Bad Segeberg. In achteinhalb Wochen starten am Kalkberg die Proben für das neue Abenteuer „Winnetou II– Ribanna und Old Firehand“. Nun ist das Ensemble komplett. Neben Alexander Klaws („Winnetou“), Jan Hartmann („Old Firehand“), Sila Sahin („Ribanna“), Nick Wilder („Emery Forster“) und Nicolas König („Parranoh“) wirken sieben weitere Publikumslieblinge mit.

Joshy Peters, der seit 1987 am Kalkberg auftritt, spielt diesmal den korrupten Kavallerie-Kommandanten Colonel Webster. Er wird von Ölbaron Emery Forster für dessen dunkle Geschäfte eingespannt. Außerdem nimmt Joshy Peters seine Rolle als Winnetous Vater Intschu-tschuna aus dem Vorjahr wieder auf. Die Fans können gespannt sein, denn der Häuptling war im Sommer 2023 höchst dramatisch in die Ewigen Jagdgründe eingegangen.

Ebenfalls in zwei Rollen ist Urgestein Harald P. Wieczorek zu sehen. Der Mann, der 1979 sein Karl-May-Debüt in Bad Segeberg gegeben hat, spielt Ribannas Vater Tah-scha-tunga, den weisen Häuptling der Assiniboine. Außerdem verkörpert er eine historische Figur: General Ulysses Grant, den Oberbefehlshaber der US-Kavallerie und späteren Präsidenten der Vereinigten Staaten.

Volker Zack, der im Vorjahr erstmals in Bad Segeberg auftrat, kehrt zurück – allerdings nicht als Sam Hawkens, sondern als sächsischer Westmann Tante Droll. Hier kann der gebürtige Dresdener seinen Heimatdialekt voll ausspielen. An Drolls Seite sind zwei Karl-May-Figuren zu sehen, die es in den bisherigen 70 Spielzeiten noch nie auf die Bühne am Kalkberg geschafft haben: die Snuffles-Zwillinge. Für Kostümbildnerin Martina Kanehl und Maskenbildnerin Pia Norberg ist es nun die Herausforderung, den nach einem Jahr Pause zurückkehrenden Patrick L. Schmitz als Jim Snuffle und seinen ebenso vielseitigen Bühnenpartner Stephan A. Tölle als Tim Snuffle so auszustaffieren, dass sie sich zum Verwechseln ähneln.

Häuptlingstochter Ribanna bekommt im neuen Karl-May-Abenteuer einen Bruder an die Seite gestellt: Enyeto, der im Laufe der Handlung zum neuen Häuptling der Assiniboine aufsteigt. Der junge Krieger ist ein guter Freund Winnetous, droht aber den Schmeicheleien des Schurken Emery Forster zu erliegen. Diese Rolle wird von Sascha Hödl übernommen, der dem Karl-May-Ensemble zum sechsten Mal angehört. 

Einer, der 2023 bei seinem ersten Karl-May-Sommer die Herzen der Zuschauer als Gangster (!) im Sturm erobert hat, ist ebenfalls wieder dabei: Dustin Semmelrogge. Er verkörpert den zwielichtigen William Fayette, Sheriff und in Personalunion Priester des Städtchens New Venango, in dem Emery Forster seine Intrigen spinnt.  

„Wir sind sehr glücklich mit diesem tollen Ensemble“, erklärt Geschäftsführerin Ute Thienel. „Wir haben viele Publikumslieblinge dabei. Die meisten von ihnen schlüpfen in spannende Rollen, die es auf unserer Bühne noch nie gegeben hat.“

Premiere feiert „Winnetou II – Ribanna und Old Firehand“ am Samstag, 29. Juni, ab 20.30 Uhr im Bad Segeberger Freilichttheater am Kalkberg. Gespielt wird bis zum 8. September jeweils donnerstags, freitags und sonnabends ab 15 und 20 Uhr sowie sonntags ab 15 Uhr. Tickets gibt es hier.