Hier können Sie den Folder zu „Unter Geiern – Der Sohn des Bärenjägers“ als PDF-Datei (ca. 4 MB) herunterladen.

Alexander Klaws ist der neue Winnetou

• Larissa Marolt gehört als Tiffany O'Toole zum Ensemble       
• Raúl Richter ist Martin Baumann, der Sohn des Bärenjägers
• Premiere von „Unter Geiern“ wird am 29. Juni 2019 gefeiert

Der neue Winnetou ist gefunden: Alexander Klaws steigt bei den Karl-May-Spielen Bad Segeberg als edler Apachenhäuptling in den Sattel. Der 35-Jährige übernimmt die wichtige Rolle im neuen Abenteuer „Unter Geiern – Der Sohn des Bärenjägers“. Das Stück feiert am 29. Juni 2019 im Freilichttheater am Kalkberg Premiere.

Mit Alexander Klaws haben sich die Karl-May-Spiele für einen neuen Hauptdarsteller entschieden, der seit Jahren der größte Star der deutschen Musicalszene ist und bundesweit zu den beliebtesten Gesichtern in der Familienunterhaltung gehört. Seine Vielseitigkeit beweist der 35-jährige Schauspieler und Sänger nicht nur in unterschiedlichsten Rollen auf der Musicalbühne, sondern auch in TV-Serien, Shows, auf Konzertbühnen und bei Engagements unter freiem Himmel.

Auch zwei weitere Schlüsselrollen des neuen Karl-May-Abenteuers haben wir prominent besetzt: Larissa Marolt übernimmt die für sie maßgeschneiderte Rolle der Schauspielerin Tiffany O’Toole. Raúl Richter verkörpert Martin Baumann, den Sohn des Bärenjägers und damit den Titelhelden des Wildwest-Stücks.

Seit Jan Sosnioks Abschied im September vergangenen Jahres haben wir nach dem neuen Winnetou gesucht. Es wurden über 50 Schauspieler in Betracht gezogen – sowohl prominente als auch nicht prominente. Doch ein Name fiel dabei immer wieder: Alexander Klaws. Er hatte in der Saison 2017 die Zuschauer in Bad Segeberg als Titelheld „Old Surehand“ begeistert.

Alexander Klaws bringt alles mit, was ein Winnetou braucht. Er ist ein großer Sympathieträger, ein ausgezeichneter Schauspieler, ein hervorragender Reiter und ausgesprochen sportlich. Darüber hinaus besitzt er eine ganz besondere Ausstrahlung und Bühnenpräsenz. Wir sind sicher, dass er die Zuschauer sehr schnell überzeugen wird. Ein letzter Test mit Kostüm und Maske hat die endgültige Gewissheit gebracht. Alexander Klaws ging in die Garderobe – und Winnetou kam wieder heraus.

Alexander Klaws: Der neue Winnetou stand schon oft auf Platz 1

Mit gerade mal zehn Jahren stand Alexander Klaws zum ersten Mal vor einer Fernsehkamera: in der damals sehr populären „Mini-Playback-Show“. Sein bundesweiter Durchbruch folgte 2003, als er die erste Staffel der Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ gewann.  Mit seiner Debüt-Single „Take Me Tonight“, die sich mehr als eine Million Mal verkaufte, und auch mit der Dieter-Bohlen-Ballade „Free Like the Wind“ schaffte er es auf Platz 1 der deutschen Charts. „Free Like The Wind“ sang er auch schon bei der Karl-May-Premieren 2012 und 2017. Insgesamt verkaufte er bislang über 3,2 Millionen Tonträger.

Doch auf diesen Erfolgen ruhte sich Alexander Klaws nicht aus. Er absolvierte an der renommierten „Joop van den Ende Academy“ in Hamburg ein Gesangs-, Tanz- und Schauspielstudium. 2006 wurde er von Roman Polanski persönlich für das Musical „Tanz der Vampire“ in Berlin engagiert und spielte bis 2008 die Rolle des Alfred – jene Figur, die Polanski im Kultfilm selbst verkörpert hatte. Von der Musicalbühne ging es für Alexander Klaws ins TV-Studio. Von 2008 bis 2010 war er in der Telenovela „Anna und die Liebe“  von Folge 2 bis 427 als Lars Hauschke zu sehen.

Im Mai 2010 übernahm er die Hauptrolle im Walt-Disney-Musical  „Tarzan“ am Stage Theater Neue Flora in Hamburg.  Als muskelbepackter Titelheld schwang er sich in über 15 Metern Höhe über die Köpfe der Zuschauer. Im Sommer 2013 wechselte Alexander Klaws zu den Freilichtspielen in Tecklenburg und spielte den „Ranger“ in „Der Schuh des Manitu“. Außerdem war er  bei der Musical-Ensemble-Tour „Hollywood Nights – die schönsten Filmhits aller Zeiten“ dabei. Auch 2014 und 2016  war Alexander Klaws in Tecklenburg zu erleben: als Titelheld im Musical „Joseph“ und als „Tony Manero“ in „Saturday Night Fever“.  Anschließend spielte er im Opernhaus Dortmund und im Theater Basel die Hauptrolle in „Jesus Christ Superstar“ und übernahm den „Tarzan“ in Oberhausen.

Im Berliner Theater des Westens begeisterte er das Publikum bis Ende 2018 bei „Ghost – Nachricht von Sam“ in der Rolle, die einst Patrick Swayze verkörpert hatte. Dafür erhielt er bei den Broadway World Award Germany, die Auszeichnung als bester Schauspieler in einem Musical. Alexander Klaws wurde mehrfach als bester männlicher Darsteller mit dem Da-Capo-Musical-Award geehrt. 2014 erhielt er bereits für „Joseph“ den Broadway World Award Germany und gewann im selben Jahr mit Partnerin Isabel Edvardsson die erfolgreiche TV-Show „Let’s Dance“.

Zuletzt war Alexander Klaws mit „Disney in Concert“ und „Die größten Musicalhits aller Zeiten“ auf ausverkaufter Hallentournee durch Deutschland. Derzeit probt der Schauspieler in der Schweiz für die Hauptrolle in „Knie – das Circus Musical“ und wird in Dübendorf/Zürich und Basel auftreten.

Ab Sommer ist er der neue Winnetou am Kalkberg. „Diese Rolle ist ein Traum für mich“, sagt Alexander Klaws. „Mir war schon vor zwei Jahren klar, dass ich unbedingt wieder in Bad Segeberg spielen will. Dass es jetzt sogar der Winnetou wird, ist einfach überwältigend. Die Stimmung in diesem Theater ist einmalig. So etwas habe ich noch nirgendwo anders erlebt. Ich freue mich, den Wilden Westen am Kalkberg mit der Silberbüchse zu erobern.“

Larissa Marolt: Tiffany O' Toole wurde speziell für sie geschrieben

Larissa Marolt (26) wurde 2009 als Siegerin der ersten Staffel der Castingshow „Austria’s Next Topmodel“ sowie durch ihre Teilnahme bei „Germany’s next Topmodel“ (ProSieben) bekannt. Sie war international als Model tätig und eroberte unter anderem bei der New York Fashion Week oder der Berlin Fashion Week den Laufsteg. Als Schauspielerin hat sie sich unter anderem durch eine Hauptrolle in der Erfolgsserie „Sturm der Liebe“ und im berühmten „Jedermann“ einen Namen gemacht.

Nach ihrem Abitur wurde Larissa Marolt am renommierten Lee Strasberg Theatre and Film Institute in New York aufgenommen. Von Februar bis August 2011 spielte sie in 128 Folgen der Telenovela „Anna und die Liebe“ die Rolle der Maxi König. 2013 stand sie für ihren ersten Kinofilm, den österreichischen Tanzstreifen „Rise Up! And Dance“ vor der Kamera. Auch in der beliebten RTL-Show „Let’s Dance“ war sie 2014 dabei und belegte mit Tanzpartner Massimo Sinato den 4. Platz.

Larissa Marolt übernahm Rollen in „Alarm für Cobra 11“ (RTL), „SOKO 5113“ (ZDF), „Danni Lowinski“ (SAT.1) und in der Soap „Eine wie keine“ (SAT.1). Ab August 2017 verkörperte Larissa Marolt ein Jahr lang in 268 Folgen als Ärztin Alicia Lindbergh eine der Hauptrollen in der quotenstarken ARD-Telenovela „Sturm der Liebe“. Im Herbst vergangenen Jahres spielte Larissa Marolt an der Seite von Wolfgang Bahro, Max Schautzer und Timothy Peach in der Potsdamer Nikolaikirche die Buhlschaft im legendären Theaterstück „Jedermann“ von Hugo von Hofmannsthal. Larissa Marolt ist auch häufig Gast in Unterhaltungssendungen wie „Schlag den Star“ (ProSieben), „Promi Shopping Queen“ (Vox), „Global Gladiators“ (ProSieben) oder „Wer weiß denn sowas?“ (ARD).

Die Rolle der Schauspielerin Tiffany O’Toole im neuen Karl-May-Abenteuer wurde speziell für Larissa Marolt geschrieben. Tiffany O’Toole, die per Postkutsche auf dem Weg von der amerikanischen West- zur Ostküste ist, „strandet“ nach einem Indianerüberfall mitten in den Rocky Mountains und findet Unterschlupf in der kargen Farmhütte des Bärenjägers. Zunächst verachtet sie die ärmliche Unterkunft, aber nach und nach verändert sich ihre Einstellung zu der Einsamkeit der Berge – und zu Martin Baumann, dem Sohn des Bärenjägers.

In ihrer Rolle kann Larissa Marolt ihre Reit-, Kampf- und Schießkünste beweisen, doch auch ein temperamentvoller Tanz steht auf dem Programm.

Raúl Richter: Der junge Martin Baumann erlebt gute und schlechte Zeiten

Raúl Richter gehört in Deutschland zu den erfolgreichen und prägnanten Schauspielern der jungen Generation – und die Rolle des Bärenjäger-Sohns Martin Baumann mit seinem etwas rauen Charme passt einfach perfekt zu ihm.

Nachdem der heute 32-Jährige sein Abitur in Berlin-Dahlem absolviert hatte, begann er mit privatem Schauspielunterricht bei Michael Gräwe und absolvierte unter anderem Coachings bei Kristina Kupfer, Nina Klassen oder Sigrid Anderson.

Sein TV-Debüt gab Raúl Richter 1997 in dem Film „Achterbahn – Ein Hund namens Freitag“. Es folgten Rollen in „Die Handschrift des Mörders“,  einer Episode der hochgelobten ZDF-Serie „KDD – Kriminaldauerdienst“ und in „R.I.S. – Die Sprache der Toten“. Von 2007 bis 2014 stand er in 1.755 Folgen als Dominik Gundlach, Sohn des Serien-Schurken Dr. Jo Gerner, in der RTL-Soap „Gute Zeiten – schlechte Zeiten“ vor der Kamera. 2011 erhielt er dafür den „German Soap Award“ als bester Darsteller einer Daily Soap. Raúl Richter verließ die Serie auf eigenen Wunsch und starb einen dramatischen Serientod – ein Schock für die „GZSZ“-Fans. 

2010 machte Raúl Richter bei der RTL-Show „Let’s Dance“ mit. 2013 moderierte er gemeinsam mit Nazan Eckes die zehnte Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“. Es folgten Gastrollen in Serien wie „In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte“ (ARD), in der Rosamunde-Pilcher-Verfilmung „Das Vermächtnis unseres Vaters“, „Kreuzfahrt ins Glück“ (beide ZDF) sowie in „Magda macht das schon“ (RTL). Außerdem gehörte er zum Cast der erfolgreichen YouTube-Serie „Offscreen“. 

Ab Frühjahr 2019 ist Raúl Richter wieder in einer Soap zu sehen: In der Webserie „Singles’ Diaries“ von ProSiebenSat.1 TV Deutschland spielt er eine der Hauptrollen. Gezeigt werden die 17 Episoden auf der Webseite zur Serie sowie in den Sender-Apps von SAT.1, Sixx und in der 7TV-App.