Hier können Sie den Folder zu „Unter Geiern – Der Sohn des Bärenjägers“ als PDF-Datei (ca. 4 MB) herunterladen.

Neuer Winnetou im Mittelpunkt
des Plakates für die Saison 2019

• Zum 26. Mal arbeitete Weltstar Renato Casaro für die Karl-May-Spiele

Der neue Winnetou-Darsteller Alexander Klaws steht im Mittelpunkt des Plakats, mit dem die Karl-May-Spiele Bad Segeberg in der Saison 2019 für ihre neue Inszenierung „Unter Geiern – Der Sohn des Bärenjägers“ werben. Flankiert wird der Hauptdarsteller von den Gaststars Larissa Marolt als Tiffany O’Toole und Raúl Richter als Titelheld Martin Baumann. Über ihren Köpfen schwebt bedrohlich ein mächtiger Geier. Zum 26. Mal gestaltete Weltstar Renato Casaro das Plakatmotiv. Die Karl-May-Spiele sind auf dem gesamten Erdball das einzige Theater, für das der renommierte Künstler aus dem italienischen Treviso malt.

 

Seit Anfang April hat Renato Casaro am neuen Plakat für „Unter Geiern – Der Sohn des Bärenjägers “ gearbeitet. Aus ersten Bleistift-Scribbles entwickelte er ein Motiv, das die Betrachter sofort in seinen Bann ziehen wird. Neben den drei wichtigsten Schauspielern zeigt das Plakat auch einige Teile des Bühnenbildes aus dem Stück, das am 29. Juni 2019 Premiere feiern wird: die Hütte des Bärenjägers Baumann und die „Stadt über den Wolken“, in der sich das Finale des Abenteuers abspielt.

Action-Szenen wie ein lichterloh brennender Planwagen mit zwei galoppierenden Pferden und ein temporeicher Indianerangriff geben dem Plakat weitere Dynamik.

Auch mit seinem 26. Plakat ist es Renato Casaro virtuos gelungen, die Atmosphäre eines 100 Minuten langen Abenteuers in einem einzigen Bild einzufangen. Seine Plakate sind einfach unverwechselbar und seit langem beliebte Sammler-Objekte. Auch an den norddeutschen Litfasssäulen wird das Motiv für eine große Aufmerksamkeit sorgen.

Im Laufe seiner langen Karriere hat Renato Casaro, der als letzter großer Plakatmaler gilt, viele Hollywood-Schauspieler porträtiert – von Clint Eastwood über Michael Douglas bis zu Marilyn Monroe und James Dean. 1965 war Renato Casaro der internationale Durchbruch mit der weltweiten Verbreitung des Plakates für die Dino-de-Laurentiis-Produktion „Die Bibel“ gelungen. Zu seinen bekanntesten Arbeiten zählen die Filmplakate für „Der mit dem Wolf tanzt“, „Es war einmal in Amerika“, „Cotton Club“, „Mein Name ist Nobody“, „Die unendliche Geschichte“, den James-Bond-Film „Sag niemals nie“ und „Der letzte Kaiser“. Letzteres wurde in den USA als bestes Filmplakat ausgezeichnet. Dazu kommen viele Produktionen mit dem schlagkräftigen Duo Bud Spencer und Terence Hill. Neben diesen Plakaten malte er auch Motive wie „Mount Hollywood“. Renato Casaros Bild mit den Köpfen von Humphrey Bogart, Marilyn Monroe, James Dean und Elvis Presley ist eine Abwandlung der berühmten Präsidentenköpfe am Mount Rushmore (USA).

Populär ist auch Casaros Version eines weltbekannten Fotos, das Arbeiter im Jahre 1932 bei der Frühstückspause auf einem Stahlträger in schwindelerregender Höhe zeigt. Auf Casaros Bild vertreiben sich unsterbliche Kino-Legenden wie Marilyn Monroe, James Dean, Charlie Chaplin, Elvis Presley, Humphrey Bogart und sogar King Kong die Zeit über den Dächern der Wolkenkratzer.

Von der Filmplakat-Malerei hat sich Renato Casaro mittlerweile verabschiedet. Er reist häufig nach Afrika, um anschließend in seinem Atelier in Treviso die faszinierende Tierwelt des Kontinents zu malen. 1994 entstand sein erstes Löwengemälde. Danach folgten zahlreiche Bilder mit afrikanischen Tiermotiven.

Das Karl-May-Plakat wird in einer Auflage von 20.000 Exemplaren gedruckt und hängt in den kommenden Monaten an rund 6.000 Litfasssäulen in ganz Norddeutschland: in Schleswig-Holstein, Hamburg, Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern. Zusätzlich liegen 400.000 Flyer mit dem Plakatmotiv als Titelbild in Hotels, Pensionen, Tourismuszentren, Stadtverwaltungen und Restaurants aus. Aber es werden auch wieder zahlreiche „City Lights“ belegt – beleuchtete Litfasssäulen, auf denen Renato Casaros Arbeiten besonders gut zur Geltung kommen.