Hier können Sie den Flyer zu „Winnetou II – Ribanna und Old Firehand“ als PDF-Datei herunterladen.

Hier können Sie den Bewerbungsbogen 2024 als PDF-Datei herunterladen.
 

Karl-May-Ensemble besteht aus
Bären, Spechten und einer Gans

Regisseur Nicolas König stellte Team im Rathaus mit Totemtieren vor

Bad Segeberg. Die fünfte Jahreszeit hat in Bad Segeberg wieder begonnen: Das Team der Karl-May-Spiele ist in der Stadt und bereitet sich auf das neue Abenteuer vor. Mit dem Empfang im Rathaus wurde offiziell der Startschuss für die Wildwest-Proben gegeben. Bürgermeister Toni Köppen begrüßte die zwölf Schauspieler sehr herzlich – und der neue Regisseur Nicolas König fand einen höchst originellen Dreh, seine Schauspielkollegen vorzustellen: Er orientierte sich an ihren Totemtieren, den indianischen Sternzeichen, und arbeitete sich einmal quer durch das Jahr.

 

„Wir haben im Ensemble eine Schlange, einen Raben, drei Braunbären, einen Lachs, drei Spechte, einen Falken, einen Otter und eine Gans“, erklärte Nicolas König. So präsentierte er Stephan A. Tölle als „Dick Stone“ (Gans), Volker Zack als „Sam Hawkens“ (Otter), Nadine Menz als „Nscho-tschi“ (Falke), Laura Hornung als „Lucille“ (Specht), Dustin Semmelrogge als „Rattler“ (Specht), Harald P. Wieczorek als „Klekih-petra“, „Tangua“ und „Karl May“ (Specht), Sascha Hödl als „Pida, der Dunkle Hirsch“ (Lachs), Alexander Klaws als „Winnetou“ (Braunbär), Wolfgang Bahro als „Santer“ (Braunbär), Joshy Peters als „Intschu-tschuna“ (Braunbär), Bastian Semm als „Old Shatterhand“ (Rabe) und Livio Cecini als „Will Parker“ (Schlange). Der neue Regisseur genießt zudem seit einem halben Jahr die enge Zusammenarbeit mit Geschäftsführerin Ute Thienel (Otter), Autor Michael Stamp (Biber) und Produktions- und Spielleiter Stefan Tietgen (Gans). Nicolas König: „Wir verstehen uns blind.“

An den ersten drei Probentagen saß das Ensemble noch bei Textproben am Tisch – aber kurz nach dem Rathaus-Empfang ging es endlich „in den großen Sandkasten“: ins Freilichttheater, wo gerade noch die große Konzertbühne abgebaut worden ist und Bühnenbildner Erik Rüffler nun die Kulissen für „Winnetou I – Blutsbrüder“ errichten lässt.

Die Fortschritte bis zur Premiere am Samstag, 24. Juni, wird auch Rathaus-Chef Toni Köppen verfolgen. „Als Bürgermeister bin ich ja zugleich Aufsichtsratsvorsitzender der Kalkberg GmbH – und ich kann Ihnen versprechen: Ich fühle mich den Karl-May-Spielen sehr, sehr eng verbunden“, erklärte er lächelnd. „Also nicht wundern, wenn Sie mich öfter mal im Wilden Westen lauern sehen. Ich bin da ausgesprochen gern.“

Für die Mitwirkenden gab es noch ein Geschenk mit auf den Weg. „Damit man Sie alle überall sofort als Botschafter der Karl-May-Spiele erkennt, schenken wir Ihnen traditionsgemäß ein Team-T-Shirt“, sagte Toni Köppen. „Außerdem bitte ich Sie, sich mit Ihrer Unterschrift im Goldenen Buch der Stadt zu verewigen! Ich wünsche Ihnen einen tollen Sommer in Bad Segeberg. Es darf gern der schönste Ihres Berufslebens werden.“ Bis zum 3. September wird das neue Karl-May-Abenteuer aufgeführt – immer donnerstags bis samstags ab 15 und 20 Uhr sowie sonntags ab 15 Uhr.