Hier können Sie den Flyer zu „Der Ölprinz“ als PDF-Datei herunterladen.

Hier können Sie das aktuelle Umbuchungsformular als PDF-Datei herunterladen.

Verdienstorden des Landes
für Karl-May-Chefin Ute Thienel

Ministerpräsident würdigte die Spiele als wichtigen Wirtschaftsfaktor

Bad Segeberg/Kiel. Als "wichtigen Tourismus- und Wirtschaftsfaktor in der Region und im Land" würdigte Ministerpräsident Daniel Günther die Karl-May-Spiele in Bad Segeberg. "Die Festspiele sind weit über die Grenzen Schleswig-Holsteins bekannt." Anlass für die wertschätzenden Worte war eine hohe Ehrung: In Kiel zeichnete der Ministerpräsident die Bad Segeberger Karl-May-Geschäftsführerin Ute Thienel mit dem Verdienstorden des Landes Schleswig-Holstein aus.

"Ute Thienel ist seit über zwei Jahrzehnten die gute Seele und das Gesicht der Karl-May-Spiele Spiele in Bad Segeberg", erklärte Daniel Günther in seiner Laudatio. Die Beamtin der Stadt Bad Segeberg sei 1999 als Geschäftsführerin an die Kalkberg GmbH abgeordnet worden. Günther: "In ihrer Zeit konnte sie die Besucherzahlen verdoppeln. So waren es 2019 über 400.000 Zuschauer. Musste die Stadt Bad Segeberg zu Beginn der Festspiele noch Zuschüsse zahlen, werden heute über eine Million Euro Gewinne jährlich an die Stadt abgeführt."

"Zahlreiche berühmte Künstlerinnen und Künstler treten als Haupt- oder Gastdarsteller gemeinsam mit dem Karl-May-Ensemble bei 72 Vorstellungen im Jahr auf", trug Daniel Günther vor. "Ute Thienel hat ein gutes Gespür für die Menschen und Situationen. Mit ihrem psychologischen Vorgehen sorgt sie für Harmonie und Verständnis untereinander. Ihr persönlicher Einsatz geht dabei weit über ihre berufliche Arbeitszeit hinaus." Die Geschäftsführerin habe unter anderem maßgeblich an der Perfektionierung der Werbung und der Qualiät der Aufführung mitgewirkt und damit einen großen Beitrag zur Erfolgsstory der Karl-May-Spiele geleistet.

"Ein ganz besonderes Anliegen ist ihr immer wieder, dass das Verständnis für die Nachbarschaft und den Naturschutz auf diplomatische Weise gepflegt wird, da die Spielstätte inmitten eines Wohngebietes und direkt am Naturdenkmal Kalkberg liegt", erklärte der Ministerpräsident. Darüber hinaus sei es ihr wichtig, auch Menschen, insbesondere Kindern, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen, einen vergnüglichen Besuch der Karl-May-Spiele zu ermöglichen."

Ute Thienel nahm die Ehrung voller Dankbarkeit entgegen. "Ich freue mich riesig über diese Auszeichnung", sagte sie. "Das macht mich total stolz und berührt mich. Dass ich für das Erfüllen meiner Herzensaufgabe auch noch einen Orden bekomme, finde ich einfach toll."

Fest stehe jedoch, dass niemand solch eine Arbeit allein schaffe, betonte die Geschäftsführerin. "Ich habe ein klasse Team um mich, das seine Arbeit mit genauso viel Herzblut erledigt. Deshalb gebührt diese Auszeichnung auch meinen Mitarbeitern."

Die Ehrung erfolgt inmitten der Corona-Pandemie, die die Karl-May-Spiele zu einer zweijährigen Pause zwingt. Ute Thienel: "Eine solche Wertschätzung gerade in dieser schwierigen Zeit tut unheimlich gut und motiviert uns alle zusätzlich für die kommende Saison."